Bunte Knete von Frl. Päng

bunteknete.blogspot.com · Sep 19, 2013

Der Matrazenstich - Nähtutorial


Der Matrazenstich ist echte Zauberei und doch so einfach. Mit dem Matrazenstich werden Wendeöffnungen quasi unsichtbar verschlossen.
Ich nähe damit Fähnchendinos, Taschenmonster, Sockenaffen und andere Dinge zu.

Nun bin ich schon so oft gefragt worden, wie denn dieser "Matrazenstich" genau funktioniert. Also habe ich mich entschlossen, euche eine kleine Nähnachhilfe zu geben.

Schritt für Schritt - es ist wirklich ganz leicht!


Schritt 1: Fädle einen ausreichend langen Faden durch eine Nadel und sichere das Ende des Fadens mit einem dicken Knoten. Ich nehme in der Regel den Faden doppelt. Stecke die Nadel von unten durch die Öffnung die du schließen willst. Der Knoten ist also im Inneren des Nähwerks (hier übrigens ein Fähnchendino)
Schritt 2: Nun stichst du die Nadel parallel zur Wendeöffnung auf der einen Seite durch das Material. Bleibe etwa 4 oder 5mm von der Kante entfernt.
... und hier kommt die Nadel wieder heraus...




Schritt 3: Auf der gegenüberliegenden Seite, ungefähr auf der Höhe, wo die Nadel gerade aus dem Stoff heraus gekommen ist, stichst du nun wieder parallel zur Wendeöffnung durch das Material
Schritt 4: Das machst du etwa 5 bis 6 mal
Schritt 5: Nun drückst du die Nähte mit der nadel oder dem Fingernagel ein wenig nach unten, in die Wendeöffnung hinein. Ziehst gleichzeitig am Faden und ....
tadaaaa... die Öffnung schließt sich und die Naht ist völlig unsichtba!r
Schritt 6: So schließt du auch den Rest der Wendeöffnung. Immer einen Stich links, einen Stich rechts, Nähte herunterdrücken, am Faden ziehen - fertig. Ich arbeite mich immer in Etappen von ca 6 Stichen vorwärts.
Am Ende webe ich die Nadel einfach ein Stück durch die schon vorhandene Naht, die an die Wendeöffnung anschließt. Ich versuche dabei, im Inneren des Dinos immer genau die Nahtzugabe zu treffen... Dann kommt die Nadel ein paar Zentimeter später, direkt an der Nahtkante wieder heraus. Ich stecke die Nadel zum Schluss noch mal in den Dino hinein. Nur ein "Müh" von der Austrittsstelle entfernt wird die Nadel in den Dino gestochen, durch den gesamen Dinokörper gezogen und kommt dann an irgendeiner STelle wieder heraus. Dann schneide ich den Faden einfach ab. Es ist ein bisschen schwer zu erkennen, da die Nadel hier immer IM Nähwerk verschwunden ist und man nicht wirklich sieht, was man tut.
Und? Geht doch ganz leicht, oder? Viel Spaß mit der Anleitung!
Lieblingsgrüße!
P.S.: Psssst... ich glaub mein neues Ebook - BONNI - kommt morgen raus...
View original
  • Love
  • Save
    20 loves 7 saves
    Forgot Password?
    Add a blog to Bloglovin’
    Enter the full blog address (e.g. https://www.fashionsquad.com)
    We're working on your request. This will take just a minute...