Nicest Things

nicestthings.com · May 5, 2014

Muttertags-DIY: Seife in Wolkenform selber machen


Entschuldigung, das war gelogen. Also die Überschrift. Meine Mama bekommt nämlich gar keine Seife in Wolkenform zum Muttertag, sondern mein altes iPhone. Das hätte sie aber so oder so bekommen, auch ohne Muttertag. Wir feiern den nämlich nicht wirklich... denn seit ich ihr mit 7 Jahren als Muttertagsfrühstück Haferflockenpampe aus Haferflocken, Orangensaft und darin aufgelöster Multivitamin-Brausetablette gebracht habe (Uäärgs?!), steht sie irgendwie nicht mehr so auf kreative Muttertagsideen meinerseits ;) iPhone findet sie aber cool.

Tja, und die selbstgemachte Seife in Wolkenform... die habe ich einfach so aus Jux und Dollerei gemacht, weil ich zur Zeit total auf dem Wolkentrip bin und Lust auf Werkeln hatte. Aber als die Fotos gerade hochgeladen waren und ich anfing, den Text zu schreiben, dachte ich, och, so ein bisschen Muttertagscontent kann ja nicht schaden. Suchmaschinenoptimierung und so. Wird im Moment ja sicher des Öfteren gegoogelt, der Begriff MUTTERTAG... ne? Okay, ist gut jetzt, wir schrammen hart am Keyword-Stuffing vorbei, hrhr.

Spaß beiseite - lieber kleiner Googlebot, ich will dich ja gar nicht hinters Licht führen! Denn man KÖNNTE so eine Wolkenseife ja wirklich und in echt sehr gut zum Muttertag verschenken. Eine potenzielle Geschenkidee, auch wenn ich es selbst anders handhabe. Und falls sich jetzt jemand fragt, hö, was redet die denn da die ganze Zeit von wegen Suchmaschinenoptimierung, Keywords und Googlebot: Ich habe euch die Begriffe auf die betreffenden Wikipedia-Artikel verlinkt, ist sehr interessant, gerade für Blogger-Newbies!

Und nun zum Thema: Seife selber machen ist gar nicht so schwer, wie ich dachte. Beim Idee Creativmarkt* habe ich letztens irgendwie zum ersten Mal ein ganzes Regal mit Rohseifen, Seifenfarben, Seifendüften und Gießformen wahrgenommen und mir ging das kleine-Mädchen-Matschliesen-Herz auf. Gut, man kann Seife natürlich auch von Grund auf selber herstellen. Aber dazu habe ich vor lauter Suchmaschinenoptimierung gerade keine Zeit, außerdem wäre das für euch nur wieder in einer Chemiebelehrung ausgeartet ;) Lieber ein kleiner, zufriedenstellender DIY-Quickie für zwischendurch...
*Werbung

Man braucht:
Rohseife opak* oder transparent* 2 ineinanderpassende Töpfe für das Wasserbad Löffel zum Umrühren Seifenduft*, ich hatte Kokos wer mag, Seifenfarbe* entweder eine fertige Gießform* oder Silikon-Abformmasse*, mit der man jede erdenkliche Form selber herstellen kann Schneidebrettchen, Frischhaltefolie

1. Wenn man keine fertige Gießform verwenden will, kann man sich eine eigene Form aus Silikon-Abformmasse herstellen: Dazu die blaue und die weiße Komponente (siehe Foto) zu einer hellblauen Masse verkneten und irgendeinen Gegenstand hineindrücken - schnell sein, denn nach 5 Minuten ist das Silikon gummiartig-fest und man kann den Gegenstand wieder entfernen. Diese Form kann man jetzt immer wieder verwenden! Die Ausstechförmchen selber wollte ich nicht als Seifenform hernehmen, da sie zum einen nicht fest mit der Unterlage abschließen und die flüssige Seife so bestimmt ausläuft und zum anderen wusste ich nicht, ob man die ausgehärtete Seife da überhaupt nochmal gut rausbekommt.
2. Den größeren Topf mit Wasser füllen, auf dem Herd zum Sieden bringen. Den kleineren Topf in den größeren stellen, so dass sich der Topfboden im heißen Wasser befindet. Die gewünschte Menge an Rohseife in den kleinen Topf geben. Schmelzen lassen.
3. Seifenduft und Farbe nach Wunsch tropfenweise zur flüssigen Rohseife geben. Umrühren.
4. Ein Schneidebrettchen mit Frischhaltefolie belegen, die Silikonform darauf stellen und etwas andrücken (oder einfach die fertige Gussform auf ein Schneidebrettchen stellen).
5. Die flüssige Seife vorsichtig in die Form gießen. Das Ganze zum Festwerden in den Kühlschrank stellen, das geht ganz schnell, es dauert nur ca. 30 Minuten je nach Größe der Seifenstücke.
6. Nach dem Festwerden kann die Seife einfach aus der Form herausgedrückt werden.

Man kann mit Vorteil auch noch getrocknete Blüten in die Seife geben... oder Mandelmehl, Meersalz oder Kleie für einen Peelingeffekt... ich wollte zwar nur reinweiße Kokoswölkchen, aber man kann da richtig kreativ werden, wenn man möchte!

Solche Beauty-DIYs hatte ich übrigens schon öfter auf dem Blog, zum Beispiel gab es 2011 selbstgemachte Badepralinen, 2012 DIY-Lip Balm und 2013 selbstgemachte Handcreme. Vielleicht findet ihr da ja auch noch die eine oder andere Muttertags-Geschenkidee. Die selbstgemachte rosa Zahnpasta mit Rhabarbergeschmack (aber natürlich ohne Rhabarbergefühl, das ich hier erklärt hatte) kommt dann 2015, gell, Sarah Louisa K. :)

Ach, und nicht wundern: Die schönen Butlers-Schalen habe ich nur auf die Fotos gezerrt, weil sie hübsch aussehen. Mal wieder. In echt werden stattdessen einfach zwei stinknormale Töpfe für das Wasserbad verwendet... ich sags nur, denn beim Männchen hatten die Müslischalen schon für leichte Verwirrung gesorgt. Auf das übliche "Kann man das essen? Und darf man das essen?" gab es diesmal nämlich ein entsetztes Doppel-Nein!! Ach, und Mama... wenn du die Wölkchen magst, dann pack ich sie dir noch zum iPhone dazu ♥

PS: Bei meiner lieben Rebecca auf Verlockendes findet ihr übrigens noch mehr Geschenkideen zum Muttertag, gerade wenn ihr vielleicht wenig Zeit habt und einfach etwas Schönes kaufen möchtet ;)

PPS: Ha. Muttertags-DIY ist auf Platz 3 meiner Top-Suchbegriffe diese Woche.
View original
  • Love
  • Save
    71 loves 5 saves
    Forgot Password?
    Add a blog to Bloglovin’
    Enter the full blog address (e.g. https://www.fashionsquad.com)
    We're working on your request. This will take just a minute...